Mama geht putzen. Oder: wie sich mein Kind alleine beschäftigt.

Mama geht jetzt putzen. Oder: Wie Kinder alleine spielen

Du hast einen kleinen Klammeraffen zu Hause? Alleine aufs Klo gehen war einmal? Nicht mal nachts hast du die Möglichkeit dich ohne Fußtritte im Rücken auszuruhen? Dann heißt es: herzlich willkommen im Mama-Club!

Unsere Kinder lieben und brauchen unsere Nähe! Ja, Kuscheln, Kitzeln, Liebhaben… ach wie schön. Aaaaaber, manchmal möchte oder besser gesagt müsste Mama mal ohne 13 Kilo schweren Klotz am Bein kochen, duschen, staubsaugen oder einfach mal durchschnaufen. Ich verrate euch etwas: bei uns funktioniert das des öfteren! Aber nicht wenn wir unserem Kind auf Augenhöhe erklären: Hör mal, Mama muss dein Essen vorbereiten, sonst musst du leider verhungern. Oh nein, bei uns läuft „alleine sein“ anders. Hier meine ganz persönlichen Erfahrungsberichte:

Mama geht putzen. Oder: wie sich mein Kind alleine beschäftigt.

Mama geht jetzt putzen
Na wer liebt es schon sein Haus zu putzen? Da kenne ich nicht viele Frauen. Naja, seit einigen Monaten mache ich das sogar regelmäßig freiwillig. Warum? Weil dann der kleine Putzteufel in meinem Mäderl zum Vorschein kommt. Sie verlangt ebenfalls Putzhandschuhe, packt sich einen Lappen und verschwindet in ihrem Zimmer. Freiwillig. Alleine. Für eine Stunde!!!! Ich habe echt keine Ahnung warum, aber sobald es heißt ‚Mama geht putzen‘ verzieht sie sich in ihren Bereich, den sie angeblich ebenfalls „putzt“ und während des Putzens viele ihrer Spiele entdeckt, die dann eins nach dem anderen ausprobiert werden müssen. Das Zimmer sieht danach zwar aus als hätte eine Bombe eingeschlagen (von wegen geputzt), aber das macht gar nichts. Zusammengeräumt wird gemeinsam und geht relativ schnell. Jedenfalls kann ich mal ein paar Minuten für mich genießen und bin dabei gleichzeitig noch produktiv 🙂

Mama geht in den Keller Wäsche waschen
Wie ihr euch vorstellen könnt, fällt bei einer kleinen wilden Hummel die wir zu Hause haben auch ein Berg an Schmutzwäsche an. Kein Problem, Mama geht ja „gerne“ Wäsche waschen. Denn die Waschmaschine ist im Keller und da mag das Mädi nicht mitgehen. Wahrscheinlich weil es so dunkel ist? Naja, ich gestehe (Schande über mein Haupt), ich habe ihr schon mal gedroht, dass wir in den Keller gehen, wenn sie nicht gleich brav ist… Das war eine Notlüge.
Sie bleibt dann freiwillig im Wohnzimmer, setzt sich vor ihr Puppenhaus und spielt ganz brav bis ich wieder zurück bin 🙂 Da kann das Wäsche Waschen schon mal ein paar Minuten länger dauern 😉

Mama macht Gartenarbeit.
Schön langsam ist schon ein Muster erkennbar: immer wenn ich (Haushalts-) Arbeit verrichte, schafft es meine Kleine sich selbst zu beschäftigen. So auch wenn ich Unkraut zupfen oder Blumen gießen gehe. Nicht dass sie sonst nicht an die frische Luft kommen würde, nein wir sind sehr viel draußen unterwegs. Aber irgendwie akzeptiert sie dann, dass ich mich um andere Sachen kümmere, als um sie. Aber wehe Mama möchte einfach nur auf der Terrasse sitzen und einen Kaffee trinken oder gar mit anderen Erwachsenen tratschen… „Mamaaaaaa, bitte komm her. Jetzt. Nein nicht später. Ich will aber. Nein, nicht mit dem Papa, ich will mit dir. Jetzt. Bitteeeeeeee.“

Und hier noch ein Tipp wenn ihr ein paar Minuten für euch haben wollt, OHNE zu putzen 😉

Mama spielt mit dir verstecken (aka flüchten).
Geht ganz einfach: Mädi zählt im Vorraum bis 10, Mama sucht sich ein unauffindbares Versteck und nimmt sich Buch, Handy oder Schoki mit. Jaja, das kann dann schon mal ein paar Minuten dauern bis sie mich findet. Keine Sorge, bevor sie die Freude verliert gibt es ein paar akustische Signale, dass sie mich letztendlich doch findet. Perfekt: Mama & Tochter haben gleichermaßen Spaß. Mehr zu diesen Praktiken findet ihr auch auf meinem meiner letzten Artikel: Geständnis. Ich bin eine Rabenmutter. Oder?

Habe ich euch nun Lust auf Haushaltsarbeit gemacht?? Hihiii.
Wie ist das bei euch? Wie, wann oder mit welchen Sachen beschäftigen sich eure Kleinen selbst. Hinterlasst mir doch ein Kommentar hier am Blog (unten). Mich und bestimmt auch viele andere Mamis freuen sich über weitere Erfahrungsberichte.

Eure im saubersten Heim lebende Kerstin

PS: Folge uns auf Instagram und Facebook um noch mehr über Kerstonia zu erfahren und uns auf unseren täglichen Abenteuern zu begleiten!

Fotos by Kerstonia

 

 

 

4 Replies to “Mama geht putzen. Oder: wie sich mein Kind alleine beschäftigt.”

  1. Meine Tochter putzt auch total gerne. Aber immer gemeinsam mit mir. Von einer Stunde alleine beschäftigen träume ich 😉

    1. Ja ich war auch total überrascht als sie das erste Mal in ihrem Zimmer verschwunden ist und nicht mehr raus kam. Ich hab immer wieder mal nachgesehen ob alles in Ordnung ist, aber sie war so vertieft in ihrer Welt, sie hat mich nicht mal richtig wahrgenommen
      Aber gemeinsam putzen kenne ich auch, macht irgendwie auch Spaß

  2. Hihi! Kann ich mir gut vorstellen. Super wenn sich die Kleinen in etwas so vertiefen können (vor allem für uns) unser Shrimp ist ja noch ganz klein, aber irgendwie ein ähnlichesBild hier wenn Besuch da ist. Das dürfte angeboren sein

    1. Jaja, hätte ich mir auch nicht gedacht. Hab auchschön geschaut das erste Mal… Naja, wenn alle dabei glücklich sind, why not? 😉

Kommentar hinterlassen